Newsletter 02/2014

November 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen
Liebe Mitglieder des BCH Luzern

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie über die Aktivitäten des Verbandes der Luzerner
Berufsschullehrer und Berufsschullehrerinnen BCH Luzern.

Treffen mit RR Wyss (BKDir) und der
Dienstelle für Berufs- und Weiterbildung (DBW)

Eine Delegation des BCH.LU traf sich vergangenen Donnerstag, 13.11.2014, zu einem der regelmässigen Treffen mit RR Wyss. Dies nahm der BCH.LU zum Anlass, auf aktuelle Missstände und Anliegen der Lehrpersonen aufmerksam zu machen. Unter anderem wurden Themen wie Lohnentwicklung, Klassenzusammenlegungen während dem Schuljahr, Lektionenvergütungen bei Stütz- und Freifachkursen, Umgang mit Personal, sowie die Einsparungen bei der landwirtschaftlichen Beratung diskutiert.

Die Zusammenlegungen von Klassen wurde, aus Sicht BKD/ DBW, als Sparmassnahme mit den geringsten Auswirkungen eingestuft. Die Strategie wird aber in der GL DBW diskutiert und es werden mögliche Verbesserungen im Hinblick auf das kommende Schuljahr in Aussicht gestellt.

Beim Umgang mit dem Personal stellt der BCH.LU unterschiedliche Prozesse und Kulturen in den Schulzentren fest. Aus diesem Grund hat der BCH.LU vehement Transparenz und Fairness gefordert. Sowohl BDK wie DBW sehen in der aktuellen Lage jedoch keinen Handlungsbedarf. Dies wird damit begründet, dass im BKD Prozesse sowie Führungsgrundsätze erarbeitet und niedergeschrieben worden sind.

Der BCH.LU musste erneut mit Ernüchterung zur Kenntnis nehmen, dass die Qualität unserer Arbeit in den Klassenzimmern eine untergeordnete Rolle einnimmt und dem Sparen untergeordnet wird.

Allianz gegen ruinöses Sparen

So nennt sich eine Gruppierung, die seit September 2014 bis zur definitiven Budgetdebatte im Kantonsrat am 2. Dezember 2014 verschiedene Anlässe gegen das ruinöse Sparen organisiert. Der BCH.LU ist dieser Allianz beigetreten, um ein Zeichen zu setzten, weil nicht auf Kosten der Ärmsten gespart werden darf.

Aus diesem Grund rufen wir zu einer Kundgebung auf, die am kommenden Samstag, 22. November 2014 auf dem Mühleplatz in Luzern stattfinden soll. Die Kundgebung beginnt um 10.30 Uhr und dauert ungefähr eine Stunde.

Die Revision des beruflichen Auftrags steht zur Diskussion

Der BCH regte im vergangenen Jahr eine Revision des beruflichen Auftrags an. Am Freitag, 14. November, konkretisierte eine Delegation des BCH-Vorstandes dieses Anliegen mit Argumenten und Beispielen aus dem Schulalltag. Wir setzen uns bei der DBW dafür ein, dass unsere Stellenbeschreibung den massiv verschlechterten Rahmenbedingungen seit 2008 angepasst wird.

GV BCH.LU

Die Generalversammlung des BCH Luzern findet am Mittwoch, 25. März 2015, ab 18.00 Uhr am Fach- und Wirtschaftsmittelschulzentrum in Luzern statt. Bitte Termin reservieren und dick in der Agenda eintragen.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Rückmeldungen und setzen uns weiterhin vehement für die Anliegen der Luzerner Berufsmaturitätslehrpersonen und Berufsschullehrpersonen ein.

Herzliche Grüsse
BCH Luzern

Der BCH Luzern vertritt die Interessen sämtlicher Berufsschullehrpersonen, setzt sich für die Anliegen der Berufsbildung im Kanton Luzern ein und ist das Sprachrohr der Lehrpersonen in der Berufsbildung. Jedes neue Mitglied verstärkt unsere Stimme. Wer Lehrpersonen kennt, welche noch nicht Mitglied sind, bitten wir, diese aufzufordern, sich anzumelden.