Newsletter 02/2015

März 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen
Liebe Mitglieder des BCH Luzern

In wenigen Wochen wird der Kantonsrat des Kantons Luzern neu gewählt. In den momentan schwierigen Zeiten ist die Bildung angewiesen auf initiative Köpfe, welche sich für zeitgemässe Rahmenbedingungen wie sinnvolle Klassengrössen und gegen die Sparwut einsetzen. Auch drei unserer Kolleginnen und Kollegen stellen sich zur Wahl und machen sich für eine gute Bildung stark. Wir empfehlen unseren Mitgliedern, diese Kandidaturen zu unterstützen.

Yvonne Zemp Baumgartner, SP, Sursee

«Dafür möchte ich mich weiterhin einsetzen: Ein umfassendes und bezahlbares Bildungsangebot ist die beste Investition in die Zukunft. Deshalb darf hier nicht weiter gespart werden, weder bei den Bildungskosten (Schulgelder, Stipendien, Löhne der Lehrpersonen) noch bei den Angeboten.»

Yvonne Zemp Baumgartner ist Prorektorin am BBZG in Sursee.

Urban Sager, SP, Stadt Luzern

«Für mich ist Bildung die Grundlage unseres demokratischen Zusammenlebens und die Voraussetzung für eine erfolgreiche Wirtschaft. Denn wenn wir alle Menschen in ihren Stärken fördern, werden wir als Gesellschaft stärker. Deshalb setze ich mich für ein gutes, breites und durchlässiges Bildungssystem ein.»

Urban Sager unterrichtet Deutsch und Geschichte am FMZ Luzern.

Raphael Kottmann, CVP, Sursee

«Eine solidarische Gesellschaft ist nur möglich, wenn sie Bildungschancen für alle ermöglicht. Jedes Bildungsangebot hat sinnvoll ausgestaltet seine Berechtigung, schafft Perspektiven und stärkt den Kanton Luzern. Von einer guten Berufsbildung profitieren wir alle: Die Jugendlichen, die Eltern und vor allem die Wirtschaft.»

Raphael Kottmann ist Lehrer in Schüpfheim und Hohenrain.

Wir danken für das Vertrauen und die Rückmeldungen und setzen uns weiterhin vehement für die Anliegen der Luzerner Berufsmaturitätslehrpersonen und Berufsschullehrpersonen ein.

Herzliche Grüsse
BCH Luzern

Der BCH Luzern vertritt die Interessen sämtlicher Berufsschullehrpersonen, setzt sich für die Anliegen der Berufsbildung im Kanton Luzern ein und ist das Sprachrohr der Lehrpersonen in der Berufsbildung. Jedes neue Mitglied verstärkt unsere Stimme. Wer Lehrpersonen kennt, welche noch nicht Mitglied sind, bitten wir, diese aufzufordern, sich anzumelden.