Newsletter 02/2017

September 2017

Mit unserem Newsletter informieren wir dich über die Aktivitäten des Verbandes der Luzerner Berufsschullehrer und Berufsschullehrerinnen BCH Luzern.

Neues vom Vorstand – Dringend Verstärkung gesucht

Die Personalsituation im Vorstand des BCH ist weiterhin sehr angespannt. Zwar konnten heuer zwei neue Köpfe für die Vorstandsarbeit gewonnen werden, doch lassen sich die Abgänge damit leider bei weitem nicht aufwiegen. Auf die GV 2018 werden nach mehrjähriger Tätigkeit im BCH-Vorstand die beiden alten Hasen Jan Siegwart (FMZ Luzern) und Mäni Furrer (BBZW Willisau) den Hut nehmen. Auch der Präsident Benno Wey wird sein Amt aus rein zeitlichen Gründen an der GV 2018 zur Verfügung stellen. Seine Nachfolge ist offen, eine Lösung zeichnet sich noch nicht ab.

Alle Schulen sind gefordert, die Zukunft unseres Verbandes in diesen immer noch bewegten politischen Zeiten zu sichern. Wir brauchen unbedingt Leute, die sich für die Anliegen unseres Berufsstandes einsetzen! Vertretungen im Vorstand fehlen immer noch vom BBZG, BBZN und vom KV Luzern.

Forum und GV 2018

Am Mittwoch, 28. März 2018 findet in Luzern die nächste Generalversammlung statt und zwar wieder inklusive Forum. Merkt euch den Termin bitte vor! Wir beschäftigen uns diesmal mit dem Thema Resilienz und Widerstandsfähigkeit im Lehrberuf: Wie kommt es, dass einige die zeitliche und psychische Belastung besser meistern als andere? Was sind Strategien, um im Beruf gesund zu bleiben? Das detaillierte Programm und die Einladung für Forum und GV 2018 folgen im Februar 2018. Wir sehen uns!

Beruflicher Auftrag und Umsetzung an den Schulen

Nach der Erarbeitung des neuen beruflichen Auftrages geht es in den einzelnen Schulen nun um dessen praktische Umsetzung. Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere der Nachweis der 12% der Arbeitszeit, die man in den Bereichen Evaluation und Weiterbildung/Zusammenarbeit und Schulentwicklung zu leisten hat. Der BCH verfolgt die Umsetzung aufmerksam. Probleme, Schwierigkeiten und Probleme im Zusammenhang mit dieser Umsetzung richtet ihr bitte an uns.

Erste Unklarheiten traten im Zusammenhang mit Ausfalllektionen wegen des QVs auf. Diese können im Rahmen des neuen beruflichen Auftrages aber explizit und in Absprache mit den Fachbereichsleitungen auch ausserhalb des Unterrichts durch Zusatzleistungen in den Tätigkeitsfeldern 2 und und 3 (also der «12%») kompensiert werden!

Aktionstag «Das kann nicht weg» am 8. September

Die IG Kultur Luzern und die Luzerner Allianz für Lebensqualität, bei der auch der BCH mitmischt, organisieren am 8. September einen Aktionstag gegen die nächsten geplanten Sparmassnahmen. Dazu findet am Abend von 17:00-17:45 Uhr eine Landsgemeinde auf dem Theaterplatz in Luzern statt, an der ein gemeinsames Papier gegen die Abbaumassnahmen verabschiedet werden soll. Für die mediale Wirkung der Aktion ist es zentral, dass möglichst viele Leute kommen!

Herzliche Grüsse
BCH Luzern

Der BCH Luzern vertritt die Interessen sämtlicher Berufsschullehrpersonen und Berufsmaturitätslehrpersonen, setzt sich für die Anliegen der Berufsbildung im Kanton Luzern ein und ist das Sprachrohr der Lehrpersonen in der Berufsbildung. Jedes neue Mitglied verstärkt unsere Stimme. Falls du Lehrpersonen kennst, welche noch nicht Mitglied sind, bitten wir dich, diese aufzufordern, sich über unsere Website beim BCH anzumelden.